Spatenstich für die neuen Trainingsplätze

https://youtu.be/-4DnWwL1dN0

Es tut sich etwas im Verein. Seit Jahren teilen sich die Jugendmannschaften des SC Preußen einen Kunstrasenplatz an der Hammer Straße. Dieser ungenügende Zustand soll mit dem Bau zweier Trainingsplätze, die u.a. eine Voraussetzung für die Anmeldung eines Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) sind, ein Ende haben. Bereits im Spätsommer 2022 soll der Kunstrasenplatz bespielbar sein, der Naturrasen folgt im Sommer 2023. Heute fand der erste Spatenstich für das künftige Zentrum statt, für das zusätzlich eine Beachvolleyballanlage mit vier Spielfeldern, ein Athletikbereich und ein Konditionshügel geplant sind.

Oberbürgermeister Markus Lewe und Preußenpräsident Christoph Strässer ließen sich zur Feier des Tages ein paar Worte nicht nehmen.

Das könnte dir auch gefallen...